Escape the island
Want to support CHYOA?
Disable your Ad Blocker! Thanks :)

Chapter 2 by MACC MACC

Wie geht es weiter ?

In die Diskothek

Wir beschließen nach dem Abendessen erneut in die Diskothek zu gehen, wo wir den Tag bei ein paar Drinks ausklingen lassen wollen. Melanie ist wegen der immer noch flirrenden Hitze nur mit einer ärmellosen weißen Bluse und mit einem fliederfarbigen Miniröckchen bekleidet. Ich bin mir nicht sicher, ob es ratsam ist, dass meine Frau so viel nackte Haut zeigt, komme dann jedoch zu dem Schluss, dass es im Urlaub sicher in Ordnung gehen müsste. In der Diskothek angekommen bestellen wir uns erneut zwei Drinks an der Bar und setzen uns dann an einen der wenigen freien Tische. Nachdem wir unsere Gläser geleert haben, tanzen auch wir wieder miteinander. Danach wollen wir gerade zu unserem Tisch zurückgehen, als sich uns ein großer Afrikaner in den Weg stellt und Melanie auf Deutsch fragt, ob sie mit ihm tanzen würde.

Melanie ist erst überrascht und sieht mich fragend an, was ich dazu sage. Als ich nicht reagiere, willigt sie zögernd ein. Da als nächstes ein langsames Schmuselied gespielt wird, legt der große Afrikaner seine kräftigen Arme um meine vergleichsweise zierliche Frau und tanzt engumschlungen mit ihr. Ich trotte unterdessen an die Bar und bestelle uns noch zwei weitere Drinks. Dann setze ich mich wieder alleine an unseren Tisch und sehe Melanie beim Tanzen zu. Als Melanie und der Afrikaner wenig später nach dem Tanzen zu mir an den kommen, erzählt mir Melanie, dass der Afrikaner Abdalla heißt und dass er uns kostenlos seine Dienste als Reiseführer angeboten habe. Ungefragt nimmt Abdalla an unserem Tisch Platz und erzählt uns von den zahlreichen Sehenswürdigkeiten in der Umgebung.

Melanie und ich hören interessiert zu und trinken dabei unsere Gläser aus. Abdalla winkt einen Kellner heran und bestellt trotz unserer Proteste gleich noch drei weitere Drinks. Das Getränk, welches Abdalla ausgesucht hat, soll angeblich eine afrikanische Spezialität sein, sehr süß, aber auch sehr stark. Ich spüre bereits nach wenigen Schlucken, wie mir der ungewohnte Alkohol in den Kopf steigt. Obwohl ich weiß, dass ich und vor allem Melanie bereits mehr als genug getrunken haben, beschließe ich kein Spielverderber zu sein und einfach unsere Hochzeitsreise zu genießen. Abdalla erzählt in einem fort und bestellt sogar noch eine weitere Runde Drinks. Ich versichere der mich mit einem warnenden Blick anschauenden Melanie, dass das unsere letzten Drinks sind und wir anschließend gleich zurück ins Hotel gehen würden ...

Wie geht es weiter ?

Want to support CHYOA?
Disable your Ad Blocker! Thanks :)